„Deutschland ist mein Land geworden“ Teil 1

Mein Name ist Afrin Kurd, ich komme aus Afrin, einer von Kurden bewohnten Stadt in Syrien. Ich bin Kurde, kein Araber und bin 32 Jahre alt. 2010 bin ich nach Deutschland gekommen. In Aleppo habe ich Geschichte studiert und fast zwei Jahre als Lehrer gearbeitet. Danach musste ich das Land verlassen. Der Grund war, dass ich die kurdische Sprache unterrichtet habe. Die Polizei wollte mich festnehmen. Sie haben mich gesucht und ich habe mich versteckt, auf dem Land, in Aleppo, bei Nachbarn. Irgendwann habe ich meinem Vater gesagt: „Es geht so nicht, bitte lass mich nach Europa.“ Mein Vater hat alles organisiert und schließlich bin ich in die Türkei gefahren.

Die politische Situation in Syrien war nicht gut, speziell für die Kurden, weil wir nicht so viele Rechte hatten. Wir durften nichts machen, nicht auf die Straße gehen, keine Partei gründen und auch keine Feste feiern. Am 21. März ist das Frühlingsfest, aber wir durften es nicht feiern. Auch die kurdische Sprache war verboten. Ich wollte in Syrien Jura studieren, aber ich durfte nicht, weil ich nicht Mitglied in Assads Partei war. Es gibt bestimmte Studiengänge, die man nur belegen darf, wenn man in Assads Partei ist, wie zum Beispiel Jura und Journalismus. Ich wollte das nicht, deshalb habe ich Geschichte studiert. Aber das war auch scheiße, das war alles arabische Geschichte. Ich habe 60 dicke Bücher gelesen, für nichts. 45 Bücher über Araber, ein paar englische und zwei Bücher waren über Europa. Und eins über Asien: Japan, China, Indien, das war‘s. Sie bringen uns nicht viel bei und die Hälfte von dem, was in den Büchern steht, ist Lüge. Wenn du nur Lügen liest, macht das Lernen keinen Spaß.
Es gab einen König, er hat 1180 in Palästina gegen die Kreuzfahrer gekämpft, Saladin. Die Lehrer sagen, er ist Araber, aber in Wirklichkeit ist er Kurde. Man darf aber nichts sagen. Ich sitze da, ich gucke und höre zu und kann nichts dagegen sagen. Du musst alles schlucken. Wenn du etwas sagst, dann schreiben sie deinen Namen auf und am nächsten Tag bist du weg oder festgenommen worden.

Die Araber und die Kurden sind noch nicht so weit wie die Europäer. Wir brauchen 2000 Jahre bis wir wie Deutschland sind. Guck, sie kämpfen. Saudi Arabien richtet die Menschen hin und tötet sie. In Syrien ist Krieg, in den arabischen Ländern ist alles kaputt. Dort lernt man nichts über Demokratie. Alles ist alt, man lernt nichts Neues. Man müsste moderne Geschichte lehren, warum soll ich 4000 Jahre Geschichte lernen, das interessiert mich nicht so sehr.

Ich sage immer, dass ich sehr traurig bin, dass ich in Syrien geboren bin. 26 Jahre meines Lebens habe ich verloren, obwohl ich studiert habe. Ich habe nichts Gutes gelernt. Du darfst dort nichts sagen. Schwer, schwer.

Viele Kurden wurden festgenommen, Politiker, Gebildete. Es gab viel Beobachtung, Unterdrückung und Verfolgung. Wenn sie wussten, dass man etwas Verbotenes tut, sind sie gekommen und haben einen festgenommen. Man konnte nichts machen. Weder durch Gericht noch durch Bestechung.

Es gibt in Syrien 200.000 Kurden, aber sie dürfen keine syrischen Papiere haben. Wir dürfen nicht zur Schule gehen, studieren oder arbeiten gehen wie ein ganz normaler Mensch. Wir dürfen kein Haus und kein Auto kaufen. Das dürfen wir alles nicht. 200.000 Kurden sind ohne syrische Staatsbürgerschaft. Wir haben keine Rechte, wir haben nichts. Wir dürfen nichts sagen, wir müssen alles schlucken.
Das war der erste Teil von Afrins Geschichte, wie es ihm weiter ergangen ist erfahrt ihr in Kürze 🙂

Advertisements

14 Gedanken zu „„Deutschland ist mein Land geworden“ Teil 1

  1. Primero; que tú sientas que eres un mal escritor sí que es una estupidez.Segundo: estoy totalmente de acuerdo contigo. Los valores que nos enseñan grandes personas son las tonterías y el tema de las conversaciones de personas idiotas e igsecanten.Terroro: la ignorancia no es la solución. Hacer ver que eres ignorante sí que es una, y esa te salva en cualquier situación.Cuarto y último: que me encanta tu estilo de redacción, y realmente espero que sigas escribiendo. Te mereces ser leído.¡Saludos!

    Gefällt 1 Person

  2. Ja stimmt, super Text, bewußt nicht journalistisch „aufbereitet und redigiert“, der ganze Frust und die Wut kommt rüber. Und unser befreundetes Land, bevorzugter Partner und Natomitglied, die Türkei schießt auch auf die Kurden, es ist zum k….. . Aber Deutschland muss um Herrn E. rumschwänzeln, ist das nicht schlimm ?
    Stefan aus Muc

    Gefällt 1 Person

  3. Ihr Liebenden

    In dem Kinofilm „Königreich der Himmel“ von einem Hufschmied und Saladin handelnd
    Gibt es eine Szene da Saladin in dem verlassenem Palast in Jerusalem ein bei der überstürzten Flucht umgestürztes am Boden liegendes Kreuz aufhebt
    Und wieder auf den Tisch stell Da lösten sich mir beglückend Tränen über ein zutiefst religionsübergreifendes Lieben..
    .
    „Gegensätze ziehen sich an
    Gleiches zieht gleiches an“

    Mögen die Völker erkennen das die Religionen der Angst und Gewalt keine Zukunft mehr haben
    Und das endlose Zeitalter der Liebe am Horizont der Gegenwart schon längst leuchtend erstrahlt

    danke
    El Afibiey von Herzen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s