Verkupplungsaktion 2.0

Wie schon vor einiger Zeit berichtet, hat eine syrische Bewohnerin des Heimes, in dem ich arbeite versucht, mir ihren Bruder schmackhaft zu machen. Ohne Erfolg muss ich gestehen, ich habe das ganze als Scherz abgetan und mich eher amüsiert, als mir Gedanken über die Ernsthaftigkeit der Lage zu machen. Eventuell war dies eine Fehleinschätzung, wie ich heute feststellen musste. Weiterlesen

Frans Wandern

Ende August war ich zusammen mit einem bunten Mix aus rund 130 Leuten unterschiedlichen Alters, Herkunft und Religion in Dresden im St. Benno-Gymnasium zu Gast. Viele der hauptsächlich syrischen Flüchtlinge gehörten der Gruppe „Frans Wandern“ an, ein Projekt, das Pater Frans van der Lugt in den 1980er Jahren in Syrien ins Leben gerufen hat. Sein Ziel war es, Menschen unabhängig von politischen und religiösen Interessen zusammen zu bringen und eine interkulturelle Begegnung zu ermöglichen. Pater Frans wurde 2014 in Syrien ermordet, jedoch kannten ihn viele der syrischen Flüchtlinge und führen nun seine Wanderungen auch hier in Deutschland weiter. Beim Wandern nach Pillnitz und in die sächsische Schweiz wurde gesungen, getanzt, Erfahrungen ausgetauscht und die gemeinsame Zeit genossen. Weiterlesen

Computer game

A young syrian guy discribes what it feels like to start a new life in a foreign country after he fled from his home:

“It’s like a computer game. You have many lives. Now my second life started. It’s like I am born a second time. I am like a baby, I have to learn everything again, everything is new.”

 

Verkupplungsaktion

Ich sitze mit mehreren syrischen Frauen zusammen und trinke Tee. Völlig aus dem Nichts entsteht folgendes Gespräch:

„Malin, kannst du dir eine Beziehung mit einem netten, sympathischen Flüchtling vorstellen?“

Ich bin etwas überrascht: „Naja…warum nicht?“ antworte ich. Weiterlesen